Kost geht nach Württemberg

Montag, 16. April 2018 - 9:30
Hersteller
Wein
Dr. Bernd Kost wird künftig für die Weingärtner Stromberg-Zabergäu aktiv sein (Foto: Kreklau)

Zum 1. Juni 2018 wird Dr. Bernd Kost neuer Geschäftsführer bei der Württemberger Weingärtnergenossenschaft Stromberg-Zabergäu, Brackenheim. Seit 2013 war Kost im Vorstand der Deutsches Weintor eG für den Vertrieb zuständig. Bei den 2011 mit der Deutsches Weintor eG fusionierten Niederkirchener Weinmachern war Kost zuvor von 2002 bis 2010 Geschäftsführer, sodass er reichhaltige Erfahrung in der Genossenschaftsszene besitzt.

In einer gemeinsamen Presseerklärung von Deutsches Weintor und Stromberg-Zabergäu betont Kost, dass für seine Entscheidung persönliche Gründe ausschlaggebend seien. Bei den Weingärtnern Stromberg-Zabergäu folgt Kost auf Thilo Heuft, der Anfang des Jahres zum Staatlichen Hofkeller nach Würzburg wechselte. Kost wird sich die Geschäftsführung mit Albrecht Hauber teilen, der als Vorstand für die Bereiche Technik und Önologie zuständig ist.

Mit einem Umsatz von 18,2 Mill. Euro zählen die Württemberger zu den 10 größten Winzergenossenschaften Deutschlands. Der größte Lemberger-Erzeuger Deutschlands überzeugte 2017 auch beim Leistungstest der Deutschen Winzergenossenschaften der WEINWIRTSCHAFT, wo er den vierten Platz belegte. cg

Anzeige